Die Reduktion der Bedeutungs-Tiefe auf die sinnlich erfassbare sprachliche Epidermis des Texts und die dadurch erreichte Transparenz dessen, was (ohne schon Aussage zu sein) gesagt ist oder geschrieben steht, ermöglicht es dem Leser, auf einer und derselben Textebene mehrere Textschichten simultan wahrzunehmen, als handle es sich dabei um ein Palimpsest: mit dem Unterschied freilich, dass hier nicht ein Text über den anderen gelegt, sondern der Text als solcher in seiner Multidimensionalität
vergegenwärtigt wird.